Ventile und Kryokomponenten

Marktführer in der Entwicklung und Herstellung von Komponenten für kryogene Anwendungen

Seit den Siebziger-Jahren bietet WEKA ein breites Produktportfolio zum Regeln und Steuern von Fluiden mit Temperaturen nahe am absoluten Nullpunkt an. Das Sortiment findet hauptsächlich in der Verflüssigung und Kühlung von Helium und Wasserstoff Anwendung, erstreckt sich aber auch auf weitere Fluide wie zum Beispiel Argon, Neon, Xenon oder Stickstoff und Sauerstoff.

Abgerundet wird die Produkt-Palette durch Hochdruckventile, Ejektoren oder Transferleitungs-Kupplungen.

Besonderer Wert wird bei WEKA auf die Entwicklung von kunden- oder anwendungsspezifischen Lösungen gelegt.

Ansprechdruck
Ansprechdruck nominal
Antriebsart
Durchflussmenge
EAC-Zulassung
Einbaulage
Ex-Zulassung
Fluidleitungen
Fluid­temperatur­bereich
Gegendruck
Gehäuseform
Hochspannungs­isoliert
Nenndruck PN
Nennweite DN
Öffnungsdruck nominal
Schiffbau­zulassung
Schliessdruck nominal
Spindelabdichtung
Typische Fluide
Ventilfunktion
Weitere Zulassungen
Werkstoff Gehäuse

Regel- und Absperrventile

Die Regel- und Absperrventile sind je nach Anwendung in verschiedene Produktlinien aufgeteilt. Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale sind dabei das Fluid bzw. die Anwendung, der Betriebsdruck oder die Ausführung der dynamischen Spindelabdichtung. Das Produktportfolio deckt einen breiten Bereich ab für Temperaturen nahe am absoluten Nullpunkt (kryogene Balgventile) oder für Drücke bis 1000bar (Hochdruckventile).

Balgventile

≤ 40bar
1 … 373K [-272 … +100°C]
2 … 250mm [1/12 … 10"]

Quad-Ring Ventile

≤ 25bar
77 … 373K [-196 … +100°C]
2 … 150mm [1/12 … 6"]

Hochdruck Ventile

≤ 1000bar
20 … 313K [-253 … +40°C]
6 … 50mm (1/8" … 2")

Bättig Ventile

≤ 500bar
1 … 373K [-272 … +100°C]
4 … 125mm [1/6 … 5"]

Nadelventile

≤ 420bar
213 … 513K [-60 … +240°C]
4 … 25mm

Spezifische Regel- und Absperrventile

≤ 1000bar
1… 373K [-272 … +100°C]
2 … 250mm [1/12 … 10"]

Rückschlagventile

Rückschlagventile verhindern den ungewollten Rückfluss von Fluiden und helfen damit, Prozesse sicher zu gestalten. Die Ventile sind für kalte Anwendungen, und damit zum Einschweissen in einer Vakuumbox, erhältlich, aber auch in warmer Ausführung, zum Beispiel für den Einsatz in Helium Rückgewinnungssystemen.

Kalte Rückschlagventile

≤ 40 bar
1 … 323K [-272 … +50°C]
6 … 200mm [1/8 … 8"]

Warme Rückschlagventile

≤ 4bar
-20 … +60°C
25 … 50mm 

Spezifische Rückschlagventile

≤ 40bar
1 … 373K [-272 … +100°C]
6 … 200mm [1/8 … 8"]

Sicherheitsventile

Kryogene Sicherheitsventile werden dort eingesetzt, wo ein Systemüberdruck in einer Kryo-Anlage nicht nur der aussergewöhnliche Notfall ist, sondern durchaus mehrfach vorkommen kann. Dabei soll das tiefkalte, verdampfende Fluid, typischerweise Helium, aus Effizienz- und Kostengründen aufgefangen und wiederverwendet werden können. Das geschieht im tiefkalten Zustand, die Ventile besitzen deshalb einen Vakuum-Einschweissflansch für den Einbau in einer Vakuumbox.

Quench-Ventile

≤ 25bar
8 … 10K
20 … 40mm

Transfer­leitungskupplungen

Die Johnston-Kupplungen (auch Bajonett-Kupplungen genannt), ermöglichen eine trennbare Verbindung zwischen einer Vakuumbox oder eines Vakuum-Behälters und einer flexiblen Transferleitung. Die Kupplungen haben eine oder zwei Fluid-Leitungen und sind Vakuum isoliert.

SingleLine

≤ 25bar
4,2 … 323K [-269 … +50°C]
6 … 50mm

MultiLine

≤ 25bar
4,2 … 323K [-269 … +50°C]
5 ... 11mm 

Spezifische Kupplungen

≤ 25bar
4,2 … 323K [-269 … +50°C]
6 … 50mm

Ejectoren

Ejektoren werden eingesetzt, um die Effizienz einer Verflüssigungs- oder Kälteanlage zu erhöhen. Ein Ejektor besitzt keine beweglichen Teile, ist daher wartungsfrei und prädestiniert, um in vakuumisolierten Anlagen die Effizienz zu erhöhen.

Ejectoren

≤ 25bar
3 … 323K [-270 … +50°C]
5g/s ... 60g/s